Die ,Künstlerstadt‘ Ubud

Die ,Künstlerstadt‘ Ubud

Das touristische Herz Balis schlägt eindeutig in dieser Stadt, westlich von Gianyar gelegen. Hier gibt es neben viel ‚Ramsch‘ der den Touristen aus aller Welt angedreht wird auch einige wirklich exzellente Bars und Restaurants. Dieses hat allerdings auch seinen Preis. Eine Coca Cola ist im Supermarkt mit ca. 8.500 Rp doppelt so teuer wie in den umliegenden Städten und Dörfern. Die Preise sind also ähnlich, wenn nicht sogar höher als im ‚australischen Mallorca‘ – Kuta.
Wer nach Ubud kommt muss damit rechnen vielen Europäern und Australiern zu begegnen die entweder auf der Durchreise sind oder nur für kurze Zeit in Ubud weilen. Jedoch geht es recht beschaulich dort zu.

Der Titel Künstlerstadt wird Ubud gerne verliehen weil viele Künstler aus der umliegenden Gegend ihr Glück versuchen. Wer sich jedoch in der Umgebung umschaut wird feststellen, dass gerade in den kleineren Dörfern Steinmetze, Schnitzer und Maler wesentlich bessere Arbeiten hervorbringen und nicht so viel Geld dafür verlangen.
Die hohe Dichte von Touristen tut allerdings ihr Übriges für das bestehen von guten Musikclubs. Live Musik ist in Ubud
angesagter als DJ-Höllen wie es derzeit in Europa der Fall ist. Namhafte Interpreten spielen manchmal in Restaurants vor kleinem Publikum und das gänzlich ohne Eintritt. Wesentlich überschaubarer als das Surferparadies Kuta und trotzdem nicht zu einsam könnte demnach eine passende Beschreibung für Ubud sein.

0